Neuheiten aus der Steiermark

Meine Liebe Schwestern und Brüdern!

Ich freue mich heute meinen ersten Artikel hier veröffentlichen zu können. Und möchte recht herzlich danken, dass sie sich Zeit nehmen diesen auch zu lesen.

Heute möchte ich kurz über Maiandachten scheiben. Gerade jetzt in der Corona- Krise könnte es sein, dass Andachten im Freien noch am besten umgesetzt werden könnten. Sicherlich muss man dabei alle Vorgaben der Kirche und des Staates als guter Katholik einhalten.

Grade die Maiandachten zu Ehren der Gottesmutter Maria sind ja besonders dazu angetan, die Seele wieder positiv zu stimmen wie im Mai die Natur richtig zu erwachen beginnt so hat ja auch die Gottesmutter mit der Geburt ihres Sohnes unseren Herrn Jesus Christus unsere Seelen beflügelt. Sie ist eben die Mutter der Barmherzigkeit! Sicherlich liegt eine harte Zeit hinter uns, da wir Ostern heuer nicht in der Kirche feiern konnten.

Trotzdem müssen wir unseren Bischöfen danken für ihre Weitsicht und ihr weises verantwortungsbewusstes Handeln. Auch den Papst müssten wir danken, für all das Gute was er uns zu Ostern getan hat und wie er immer wieder für die Kranken, Ärzte, Pflegepersonal und für alle Menschen gebetet hat.

Mit ihren Maßnahmen haben sie beigetragen, dass sich die Krise nicht ausbreitet und das nun bald wieder die Kirchen öffnen werden und im Rahmen ihrer Vorgaben wieder Gottesdienste abgehalten werden. Sicherlich hat es einige kritische Stimmen gegeben aber unsere Bischöfe haben treu an der Liebe festgehalten und sie über jeglichen anderen Interessen gestellt.

So ist es wie wir im trostreichen Geheimnis des Rosenkranz beten: „Jesus der in seiner Kirche lebt und wirkt Gotteslob S 40 4.8“ Der Herr hat auch jetzt wieder in seiner Kirche gewirkt und hat die Bischöfe, die richtigen Entscheidungen treffen lassen.

Daher sollten wir als einfache Gläubige uns weiter in Geduld und Sanftmut üben und die Regeln die unsere Hirten uns nach Besten wissen und gewissen vorgeben weiter einhalten und damit einen großen Anteil erlangen an einem guten Werk.

Daher sollten wir mit Freude an den Monat Mai denken, wo es sicher wieder Gottesdienste und wahrscheinlich auch Andachten geben wird. Nur jeder soll eben gemäß dem Höchsten Gebot des Herrn auf seinen gegenüber achtgeben und sich streng an den Vorgaben unserer Bischöfe und des Staates halten, damit wir unsern Herrn unseren guten Willen zeigen.

Weitere Nachrichten

Licht und Finsternis haben nichts gemein!
20Okt

Licht und Finsternis haben nichts gemein!

Kirchen-nachrichten.at Licht und Finsternis haben nichts gemein! Gott sprach: Es werde Licht. Und es wurde

Gott gibt uns die Gnade das wir Almosen geben können
01Jul

Gott gibt uns die Gnade das wir Almosen geben können

Kirchen-nachrichten.at Gottes Gnade führt uns zum Almosen geben für die Armen gemäß seines wundervollen Evangeliums.

Sollen wir Geld verleihen oder es als Almosen geben?
16Jun

Sollen wir Geld verleihen oder es als Almosen geben?

Kirchen-nachrichten.at Sollen wir Geld verleihen oder es als Almosen geben? Das Gute tun ist niemals

Kategorien

Wir freuen uns, Sie auf unserer Homepage begrüßen zu dürfen!

Nachrichten Steiermark

Wort zum Evangelium